ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

Centenarios

  • Fecha de emisión: 20/10/2005
  • Procedimiento de Impresión: Huecograbado
  • Papel: Estucado engomado fosforescente
  • Tamaño del sello: 28,8 x 40,9 mm. (vertical) y 40,9 x 28,8 mm.
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos: 2,21 €
  • Tirada: 1.000.000 de cada motivo
  • Dentado: 13 3/4

Es erscheinen zwei Briefmarken, die zum einen an den 500. Jahrestag der Gründung von La Orotava, zum anderen an den 150. Jahrestag der ersten Briefmarken für Kuba und Puerto Rico, erinnern.

51020051

Die Gemeinde La Orotava, die vor 500 Jahren gegründet wurde, liegt am Fuss des Teide, im Norden Teneriffas. Die Geschichte der Gemeinde ist eng verknüpft mit der Ankunft des Statthalters Alonso Fernández de Lugo auf Teneriffa. Nachdem er die Fruchbarkeit des ausgedehnten Tals, durch das der Fluss Aguamansa fliesst, erkannt hatte, zögerte er nicht, die wertvollsten Gebiete des alten Königreichs von Taoro unter sich und seinen Mitstreitern aufzuteilen. Als Ferdinand der Katholische davon erfuhr, schickte er den Juristen Juan Ortiz de Zárate, der 1506 in La Orotova ankam, um nach dem Rechten zu sehen und eine Neuverteilung der Länderein vorzunehmen. Im 16. Jahrhundert erlebte La Orotava, durch den Zuckeranbau eine Zeit des Wohlstandes. Als es mit der Zuckerproduktion bergab ging, wurde der Weinbau zum Ersatz. Von seiner historischen Vergangenheit erhält sich in La Orotava ein reiches Kulturerbe, sowohl architektonisch als auch in seinen Festlichkeiten. Im Stadtkern von La Orotava befinden sich die Kirchen Concepción und San Juan Bautista de Farrobo, sowie das Kloster Santo Domingo de Guzmán mit seiner Kirche, in dem sich heute das Museum für Hispanoamerikanisches Kunsthandwerk befindet. Weiterhin ist die Einsiedlerkirche Calvario und die Casa de los Balcones hervorzuheben. Sehenswert sind ausserdem zahlreiche Herrenhäuser sowie gofio-Mühlen (kanar. Zuckerteig). Bei den Festen ist das Corpus Christi Fest, mit seinen schönen, farbenfrohen Blumenteppichen und den verschiedenen Erdtönen des Teide, hervorzuheben. Weiterhin zu nennen, sind die Feierlichkeiten zu Ehren von San Isidro, dem sich ein sehr zahlreich besuchtes Volksfest anschliesst. Die Briefmarke zeigt im Vordergrund das Wappen von La Orotava und die Fassade des Rathauses. Im Hintergrund ist die Urkunde zu sehen, in der Phillip IV der Stadt den Titel Villa Exenta gewährte.

51020052

Se conmemoran los 150 años de las primeras emisiones de sellos españoles para Cuba y Puerto Rico, ambas posesiones entonces españolas donde los sellos circularon por vez primera a partir de 1855. Para su diseño se utilizó la efigie de la reina Isabel II, de perfil y en la parte superior figuraba la palabra Correos, el mismo diseño empleado en los sellos de España. Los sellos se usaron en Cuba hasta 1898, año de la intervención americana y de la última emisión española en cuyos sellos aparecía Alfonso XIII. En éste de ahora se reproduce una carta circulada de La Habana a Santander y un ejemplar de ½ real de plata fuerte.

Compártelo en tus redes