ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

D.O. Protegidas de Galicia

  • Fecha de emisión: 25/09/2015
  • Procedimiento de Impresión: Offset
  • Papel: Engomado
  • Tamaño del sello: 40.9 x 28.8 mm cada sello
  • Tamaño de la hoja bloque: 133 x 99 mm
  • Nº de sellos por hoja bloque: 2
  • Valor postal de los sellos: 1 € cada sello
  • Temática: D.O.P.
  • Tirada bloque: 220, 000

D.O. protegidas

 GASTRONOMIEDENOMINACIONES DE ORIGEN PROTEGIDAS (GESCHÜTZTE HERKUNFTSBEZEICHNUNGEN)

Es entsteht ein neuer Themenkomplex, der den Denominaciones de Origen Protegidas (DOP), den geschützten Ursprungsbezeichnungen (gU), gewidmet ist, durch welchen Produkte mit dieser Bezeichnung verbreitet werden sollen. Diese Serie wird in den kommenden Jahren fortgesetzt und dieses Mal geht es im Galicien und den Anbau von Pemento de Herbón (Paprikaschoten) und um Mexillón de Galicia/Mejillón de Galicia (Miesmuscheln).Beide Produkte werden auf einem Briefmarkenblock aus zwei verschiedenen Briefmarkendesigns vervielfältigt.

Über Pimientos de Padrón wird gesagt: "Manche sind scharf, manche nicht."Es kommt auf die Menge von Capsaicin an, welches der Bestandteil mit der meisten Schärfe ist. Diese kleine grüne Frucht bekam am 1. Juli 2009 die geschützte Ursprungsbezeichnung: Pemento de Herbón. Die Produktion begrenzt sich auf ein kleines Gebiet am Atlantik, in dem es viele flache Täler gibt, die von den Flüssen Ulla und Sar begrenzt und von zahlreichen Gebirgsketten geschützt werden und so ein ideales Klima für den Anbau schaffen. Diese Paprikaart wurde im 17. Jahrhundert von den Franziskanermönchen des Klosters San Antonio de Herbón in der Gemeinde von Padrón eingeführt, die die Samen aus dem mexikanischen Bundesstaat Tabasco mitbrachten und mit dem Anbau begannen.   

Die galicische Miesmuschel (El Mexillón de Galicia/Mejillón de Galicia) ist reich an Mineralien (Eisen, Phosphat und Zink) und Vitaminen und ist ein Weichtier, dessen Geschmack in der Gastronomie sehr geschätzt wird und mit dem zahlreiche Rezepte möglich sind. Der Consejo Regulador del Mejillón de Galicia (Kontrollbehörde für die Miesmuschel) nahm seine Tätigkeit 1994 auf, um die Qualität des heute so anerkannten Produkts zu verbessern. Aufgrund der geographischen Lage bilden die galicischen Flüsse ein spezielles Umfeld für die Muschelzucht, da sie durch den Zusammenfluss von Meeres- und Flussströmungen eine wichtige Nährstoffquelle bilden. Die Schalentierzucht findet auf Bateas (Flöße aus Eukalyptusholz) statt und nahezu alle Hersteller und Unternehmen, die mit Miesmuscheln handeln, sowohl frisch als auch verarbeitet, tragen die Herkunftsbezeichnung.

1945 wurde das erste Batea im Ria Arousa zu Wasser gelassen. Einige Jahre später ist daraus ein weit entwickelter Anbau in der Welt der Aquakulturen geworden, der gleichzeitig einer der wichtigsten wirtschaftlichen Ressourcen der Gegend darstellt.

                                 

Compártelo en tus redes