ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

Numismática

  • Fecha de emisión: 04/11/2015
  • Procedimiento de Impresión: Offset + cool stamping
  • Papel: Engomado
  • Tamaño del sello: 57,6 x 40,9 mm y 40,9 x 40,9 mm
  • Efectos en pliego: 16 (8 de cada motivo. Van unidos)
  • Valor postal de los sellos: 2 € cada motivo
  • Tirada: 220,000 de cada motivo
  • Temática: Numismática
  • Dentado: 13 6/11, 14 2/11, 13 1/2

Numismática

MÜNZKUNDE 2015
Dies ist das zweite Jahr in Folge, in dem zwei Briefmarken der Serie der Münzkunde gewidmet sind.  Bei dieser Gelegenheit wird die Rückseite des Scheins und der Münze mit dem Wert 100 Peseten abgebildet. Dem Drucksystem wurde Cool Stamping hinzugefügt, das den Metallschimmer der Münzen simuliert.
Der 100-Pesetenschein, der dem Maler aus Córdoba, Julio Romero de Torres, gewidmet war, war zwischen 1953 und 1978 in Umlauf. Für die Rückseite wurde als Bild das Ölgemälde des Künstlers La Fuensanta genommen, das in Brauntönen eine junge Frau darstellt, die den Betrachter direkt ansieht und die Arme auf einen großen Humpen stützt Die Kleidung ist schlicht und die Lichtpunkte des Werks fokussieren das Gesicht, die Arme und den Torso der Frau sowie den mittleren Teil des Gefäßes.
Das Model hieß María Teresa López und war ein junges Mädchen von fünfzehn Jahren, als Romero de Torres sie 1929 malte. Einige Monate später stand sie wieder Modell für sein letztes und bekanntestes Werk, La chiquita piconera. Im Gegensatz zu dem, was man denken sollte, hatte sie ihr ganzes Leben mit der Boshaftigkeit der Menschen zu kämpfen, die sie beschuldigten, die Geliebte des Malers gewesen zu sein. Sie starb 2003 im Alter von 89 Jahren.
Der Geldschein wurde ausgehend von einer Schwarzweißfotografie erstellt, die Romero de Torres von dem Bild gemacht hatte, bevor er es in der Iberoamerikanischen Ausstellung in Sevilla 1929 zeigte. Ab diesem Moment wusste man nichts mehr von dem Bild bis zum Jahr 2007, als es bei Sotheby's in London versteigert wurde. Das Bild des Modells auf den 100-Peseten-Scheinen erreichte einen Rekord: Es wurden fast eine Millarde Scheine gedruckt.
Die 100-Pesetenmünze, die auf der Briefmarke abgebildet ist, stammt aus dem Jahr 1992 und wurde zwischen 1998 und 2000 neu geprägt. Es handelt sich um eine Bronze- und Aluminiumlegierung mit einem Gewicht von 9,25 Gramm und einem Rand mit einundzwanzig Jakobslilien. Sie hat die kronenförmige Prägung der Münzprägeanstalt M (Madrid).
Es gab eine vorherige Ausgabe von 1982 bis 1990 der 100-Peseten-Münze, die identisch mit der ist, die auf der Briefmarke erscheint, mit dem Unterschied, dass die Zahl als Nummer und nicht ausgeschrieben erscheint und daneben zwei gedruckte Punkte erscheinen. Die Ikonografie ist der Nennwert der Münze und das Wappen, das bereits Alfons XII und Alfons XIII trugen. Von der Ausgabe wurden 22.661.000 Exemplare gedruckt. Diese und andere 100-Peseten-Münzen waren im Volksmund als Veinte Duros bekannt, da die übliche Bezeichnung der 5-Peseten-Münze Duro war. So wie die Generationen vor dem Bürgerkrieg von Real sprachen, war es nach dem Bürgerkrieg der Duro.

Compártelo en tus redes