ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

Donnes Andorranes. M. LLuïsa de Riba

  • Fecha de emisión: 08/03/2019
  • Procedimiento de Impresión: Offset
  • Papel: Engomado
  • Tamaño del sello: 40.9 x 28.8 mm
  • Efectos en pliego: 25
  • Valor postal de los sellos: 1.50 €
  • Tirada: 60.000

Andorra- Lluisa

Andorranische Frauen. Maria Lluïsa de Riba (1908 - 1993)

Maria Lluïsa de Riba Cassany war die letzte Nachfahrin der Familie Rossell, eines der fünf wichtigsten Häuser Andorras. Sie war auch als „La Señorita“ (das Fräulein) bekannt und starb am 24. November 1993, ohne ein Testament zu hinterlassen. Es folgte ein komplizierter Rechtsstreit um das prunkvolle Erbe, an dem zahlreiche Parteien interessiert waren. Schließlich beschloss die Justiz, das Erbe dem Staat zuzuschreiben.

Unter den zahlreichen Immobilien und Gütern der Familie sticht das Haus Rossell heraus: Das Herrenhaus, in dem Maria Lluïsa ihren Lebensabend verbrachte, wurde 1611 erbaut und im Jahr 2003 von der Regierung von Andorra zum bedeutenden Kulturerbe erklärt.

Die Familie Rossell stammte aus der Gemeinde Ordino und gehörte zu den ältesten und auf wirtschaftlicher und sozialer Ebene einflussreichsten Familien des Fürstentums Andorra. Die Nachweise reichen bis ins 15. Jahrhundert zurück. Damals stammte das Familienvermögen aus landwirtschaftlichen Gütern und Viehzuchtbetrieben sowie aus mehreren Eisenschmieden, die verstreut in den Tälern lagen.

Die letzte Nachfahrin der Linie hatte sich zur Gewohnheit gemacht, Gegenstände und Hausrat jeglicher Art aufzubewahren, welche die Familie im Laufe der Jahrhunderte angesammelt hatte, angefangen bei Schmuckstücken und Amuletten bis hin zu Kleidern oder andere Alltagsgegenstände. Auf diese Weise können wir heute aus erster Hand zahlreiche Facetten der Gesellschaft der jeweiligen Epochen entdecken.

Hinzu kommt die bedeutende Sammlung von mehr als 5000 Dokumenten und Werken, darunter auch Zensusbücher und wichtige administrative Schriftstücke und Bücher wie das „Idil.lis i cants mistics“, das Jacinto Verdaguer der Familie als Dank für die Unterbringung während seiner Reise nach Andorra schenkte.

Auf der Briefmarke mit einem Bild des Hauses Rosell im Hintergrund ist das Postmuseum zu sehen, in dem mehr als ein Jahr lang eine Ausstellung zu sehen war, die dem Besucher das Erbe von Andorra näher bringen sollte. Beim Buchstaben R ist die heitere Maria Llüisa de Riba auf geblümten Polstern abgebildet.

 

Compártelo en tus redes