ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

Efemèrides. Concessió de FHASA

  • Fecha de emisión: 31/05/2019
  • Procedimiento de Impresión: Offset + lenticular
  • Papel: Engomado
  • Tamaño del sello: 34 x 46 mm
  • Tamaño de la hoja bloque: 134 x 98.5 mm
  • Nº de sellos por hoja bloque: 1
  • Valor postal de los sellos: 4 €
  • Tirada bloque: 60.000

Andorra- Fhasa

JAHRESTAGE. ABTRETUNG AN FHASA IM JAHRE 1929

 

Zeitgleich mit der Serie „Jahrestage“ und im Zuge der Innovation in den Briefmarken von Andorra wollte man einen linsenförmigen Blockbogen bei einer Ausgabe herstellen, bei dem wir das Licht von Andorra ein- und ausschalten können, sozusagen als Hommage an das Unternehmen, das seit 1929 den Strom liefert. Auf dem Blatt erscheint das Bild von Andorra, umrahmt von den umliegenden Bergen mit einem Panoramablick auf das Tal.

Im Jahr 1929, also vor 90 Jahren, trat der Generalrat von Andorra die Nutzung der Wasserkraft aus den Flüssen und Seen von Andorra an das Privatunternehmen Fhasa (Fuerzas Hidroeléctricas de Andorra, SA) ab, unter der Bedingung, dass sich das Unternehmen zur Verbesserung und zum Ausbau der Straßeninfrastruktur verpflichtet. Diese Zukunftsvision war entscheidend für das spätere Wachstum des Tals. Insgesamt wurden zusätzlich zu der für den Betrieb der Wasserkraftanlage erforderlichen Infrastruktur 41 Kilometer Straßen, drei Tunnel und elf Brücken gebaut.

Die Arbeiten waren mit einem hohen Aufwand an Ingenieurstechnik und Logistik verbunden, da Infrastruktur und Technologie im Land noch sehr mangelhaft waren. Nahezu alle technischen Konstruktionsarbeiten kamen aus Barcelona, ebenso wie qualifizierte Teile und Materialien, die außerhalb von Andorra gefertigt wurden.

Die Wasserkraftanlage, die 1934 in Betrieb genommen wurde und noch immer am gleichen Standort steht, stellte für Andorra einen großartigen Entwicklungsschritt dar. Nach Abschluss der Bauarbeiten im Jahre 1935 verfügte das Fürstentum über eine vollständige Straßeninfrastruktur, die die Kommunikation mit der Außenwelt ermöglichte, eigene Stromversorgung, eine Bank, eine Polizeibehörde und eine Telefonleitung ins Ausland .

Fhasa wurde gerettet, 1988 vom Generalrat von Andorra verstaatlicht und in die derzeitige FEDA (Fuerzas Eléctricas de Andorra) umgewandelt.

Compártelo en tus redes