ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

50 Aniversario de la llegada del primer hombre a la luna

  • Fecha de emisión: 13/06/2019
  • Procedimiento de Impresión: Offset
  • Papel: Engomado
  • Característica especial: Cold foil + RA
  • Tamaño del sello: 39.7 x 59.7 mm
  • Tamaño de la hoja bloque: Plegada: 150 x 104.5 mm y Desplegada: 250.34 x 104.5 mm
  • Nº de sellos por hoja bloque: 1
  • Valor postal de los sellos: 3.50 €
  • Tirada bloque: 160.000

Llegada luna

JAHRESTAGE. 50. Jahrestag des ersten Menschen auf dem Mond.

Am 20. Juli 1969 betraten die beiden US-Amerikaner Neil Armstrong und Edwin Aldrin mit dem Mond zum ersten Mal einen anderen Himmelskörper „im Namen der gesamten Menschheit“, wie auf einem Schild auf der Mondlandefähre Eagle (Adler) stand, mit der sie gelandet waren. Der dritte Mann dieser Apollo 11 genannten Mission war Mike Collins, der allein im Raumschiff Columbia blieb und unseren Satelliten umkreiste, um auf seine Kameraden zu warten und sie später wieder zur Erde mitzunehmen. Die Expedition war ein voller Erfolg und ging als solcher in die Annalen der Geschichte ein.

            1961 überzeugte Präsident Kennedy den Kongress davon, „…noch vor Ablauf des Jahrzehnts einen Menschen auf den Mond zu bringen“. Die US-Weltraumbehörde NASA nahm die Herausforderung an und setzte sich sofort mit den in zahlreichen Fachbereichen der Wissenschaft herausragendsten Experten in Verbindung, wie es eine Aufgabe jener Größenordnung verlangte.

            Die Komplexität der Flüge des Apollo-Programms und die Sicherheit der Besatzung erforderten eine unmittelbare Kommunikation zwischen den Raumschiffen und den Kontrollzentren auf der Erde. So hatte Spanien seinen großen Auftritt mit dem Nationalen Institut für Raumfahrttechnik (INTA), das seine Weltraumüberwachungs- und Kontrollstationen in Fresnedillas und Robledo (Madrid) sowie Maspalomas (Gran Canaria) zur Verfügung stellte.      Die spanischen Techniker überwachten in enger Zusammenarbeit mit den Amerikanern genau die Vitalparameter der Astronauten und verarbeiteten die vom Mond eintreffende Datenlawine. Zugleich sendeten sie ihnen unzählige Anweisungen, um die korrekte Navigation im Weltraum sicherzustellen und Ort und Zeitpunkt der Landung anzuzeigen. Nicht umsonst wurde diese unersetzbare Hilfe „die lebenswichtige Verbindung“ genannt.

            Beim Höhepunkt, also der ersten Mondlandung, hatten die Station in Fresnedillas (Madrid Apollo, im Slang der NASA) und deren Mitarbeiter die Verantwortung und Ehre, beim Aufsetzen der Mondlandefähre Eagle und ihrer Besatzungsmitglieder Armstrong und Aldrin mitzuhelfen. Armstrongs Worte „Der Adler ist gelandet” wurden freudig erregt zunächst in Fresnedillas und dann erst in Houston vernommen.            

            Später hinterließen Armstrongs gewichtige Schritte ihre Spuren auf der Mondoberfläche und besiegelten die größte vom Menschen je gemeisterte gemeinsame Heldentat, die Spanien und eine Gruppe von Spaniern möglich gemacht hatten. Das bestätigte auch Armstrong in der Öffentlichkeit, als er versicherte: Es lässt sich behaupten, dass unsere Landung auf dem Mond ohne die lebenswichtigen Verbindungen zwischen Apollo 11 und der Raumstation Apollo Madrid in Fresnedillas nicht möglich gewesen wäre.

Die Ausgabe wird als Blockbogen im Faltformat präsentiert. Geschlossen zeigt dieser zwei Mondabschnitte mit einer Antenne, von denen die Briefmarke umrahmt wird.  Auf der Marke selbst ist in Tiefdruck eine Abbildung Aldrins auf dem Mond mit der Ansicht der Erde vom Mond aus im Hintergrund zu sehen. Beim Aufklappen des Blockbogens erscheinen auf der einen Seite die Landefähre Eagle auf dem Mond und der Arbeitsplatz eines Fluglotsen, um  nicht nur diejenigen zu ehren, die auf dem Mond waren , sondern alle Menschen, die diese Großtat auch von der Erde aus ermöglicht haben, ohne den spanischen Beitrag zu vergessen. Das gesamte Faltblatt ist mit Kaltfolie überzogen, um eine metallisierte Optik wie die der bei Weltraumexpeditionen verwendeten Anzüge und Materialien zu erzielen. Diese Ausgabe enthält darüber hinaus Augmented Reality.

 

Compártelo en tus redes