ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

Día internacional del Orgullo LGTBI. Pasaje Begoña

  • Fecha de emisión: 15/06/2020
  • Procedimiento de Impresión: Offset
  • Papel: Autoadhesivo fosforescente
  • Tamaño del sello: 40,9 x 28,8 mm
  • Efectos en pliego: 25
  • Valor postal de los sellos: 1 €
  • Tirada: 1.000.000

LGTBI

INTERNATIONALER GAY PRIDE LGTBI

Zum ersten Mal steht die Fahne des LGTBI-Pride im Vordergrund einer Briefmarke.

Die berühmte Regenbogenflagge stammt ursprünglich aus San Francisco, wo sie in den späten 70ern vom Schwulenaktivisten und Künstler Gilbert Baker entworfen wurde.

Am Anfang hatte sie acht Farben: Rosa, Rot, Orange, Gelb, Grün, Türkis, Blau und Lila.

Es gibt unterschiedliche Vorstellungen über die Bedeutung der Farben, die die Flagge bilden. Manche assoziieren sie mit jeder der sexuellen Orientierungen, aber Baker dachte sich das so: Rosa für Sexualität, Rot für Leben, Orange für Gesundheit, Gelb für das Licht der Sonne, Grün wie die Natur, Türkis für Magie und Kunst, Blau für Gelassenheit und Violett für den Geist.

In Spanien wurde die Passage „Pasaje Begoña“ in Torremolinos in den 60er- und frühen 70er-Jahren unbeabsichtigt zur Wiege der Rechte und Freiheiten des LGTBI-Kollektivs.

Torremolinos war damals waren nicht nur seiner Strände und seiner glamourösen Hotels, Partys und Nachtclubs wegen, sondern auch wegen seiner toleranten, vielfältigen und avantgardistischen Atmosphäre attraktiv. Vor allem die Pasaje Begoña wurde zum Synonym für Freiheit und der Toleranz für Vielfalt. Auf diese Weise eroberte das LGTBI-Kollektiv nach und nach mehr Rechte.

Die große Polizeirazzia am 24. Juni 1971 in der Pasaje Begoña wurde zum Wendepunkt für die Bewegung: hohe Geldstrafen, Verhaftungen und die Schließungen verschiedener Lokale bis hin zur Abschiebung von sich dort aufhaltenden Touristen in ihre Herkunftsländer.

Seit sie vom andalusischen Parlament und vom Abgeordnetenkongress zur Wiege der Rechte und Freiheiten erklärt wurde, ist diese Enklave heute nicht nur ein Ort der historischen Erinnerung, sondern auch wieder touristischer und kultureller Anziehungspunkt von Torremolinos, Andalusien und Spanien.

Compártelo en tus redes