ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

12 meses, 12 sellos. Jaén

  • Fecha de emisión: 01/07/2020
  • Procedimiento de Impresión: Offset
  • Papel: Autoadhesivo fosforescente
  • Tamaño del sello: 35 x 24,5 mm
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos:
    Tarifa A + Consultar tarifas vigentes
    - SELLOS / ETIQUETAS -
    Tarifas Año 2020
    A 0,65€
    A2 0,75€
    B 1.45€
    C 1.55€
  • Tirada: Ilimitada (240.000 sellos)

12 meses. 12 sellos. Jaén

12 MONATE, 12 BRIEFMARKEN. JAÉN

Die siebte Briefmarke der Serie Zwölf Monate, zwölf Briefmarken ist der Provinz Jaén gewidmet, deren wichtigste Attribute in mehreren den Anfangsbuchstaben der Provinz formenden Bildern erscheinen.

Die Marke ist wie ein Fenster zur Landschaft der Olivenhaine von Mogón, die wohl eins der wichtigsten Wahrzeichen von Jaén darstellen, das sich über die ganze Provinz erstreckt.

Links der Initiale sehen wir eine der Säulen der arabischen Bäder von Jaén, bekannt als „Baños del Niño“, die im 11. Jahrhundert auf den Resten eines römischen Bades errichtet wurden. Im 16. Jahrhundert wurde dort dann erneut gebaut, und zwar der Renaissance-Palast des ersten Grafen von Villardompardo.

Die andere Säule  gehört zum Palast von Jabalquinto de Baeza, dem heutigen Sitz der Internationalen Universität von Andalusien, die sich durch ihre herrlich reich verzierte Fassade und ihren doppelbogigen Säulenhof auszeichnet, dessen Marmorsäulen            an den Spandrillen Wappen tragen. Im Jahr 2003 wurde dieser Palast von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, zusammen mit  der Kapelle San Salvador in Úbeda, deren Fassade und Glockenturm im unteren Teil der Initiale zu sehen sind. Die Kapelle wurde unter der Schirmherrschaft von Francisco de los Cobos, Sekretär Kaiser Karls V., als Pantheon zu seinem Palast in Úbeda errichtet. Die beiden Paläste, die den monumentalen Renaissance-Komplex von Baeza und Úbeda bilden, gelten als die bedeutendsten Exponenten der Renaissance-Architektur in Spanien.

Im oberen Teil der Initiale ist der Glockenturm der Kathedrale von Jaén zu sehen, die der Himmelfahrt der Jungfrau Maria gewidmet ist und vom Architekten Andres de Vandelvira im reinsten Renaissancestil erbaut wurde.

Antike Kunst können wir in der Figur der Sphinx von Cástulo bewundern, die in der  Nekropole Los Higuerones entdeckt wurde, auf das 7. Jahrhundert v. Chr. datiert ist und zur Fundstätte von Cástulo in Linares gehört. Diese Figur mit Löwenkörper, Adlerflügeln und Menschenkopf trägt die Doppelkrone der Pharaonen von Ägypten.

Im unteren Streifen der Marke ist das Grün der Flagge der Provinz zu sehen.

Compártelo en tus redes