ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

150 AÑOS PRIMERA EMISIÓN DE SELLOS EN FILIPINAS

  • Fecha de emisión: 06/09/2004
  • Procedimiento de Impresión: Huecograbado
  • Papel: Estucado,engomado,fosforescente
  • Tamaño del sello: 40,9 X 28,8 mm.(horizontales)
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos: 0,77 €
  • Tirada: 1.000.000
  • Dentado: 13 3/4

Zur Erinnerung an die 150 Jahre seit der ersten Briefmarkenausgabe auf den Philippinen kommt eine Briefmarke heraus, die auf einem smaragdgrünen Hintergrund, der an das Schillern des Wassers im Pazifik erinnert, diese erste Briefmarke der Philippinen und einen Stempel mit der Typographie des spanischen Post zeigt.

20920041

Das Archipel der Philippinen, so genannt nach dem spanischen König Philipp II, besteht aus mehr als 7000 Inseln, von denen viele unbewohnt sind und nur 11 eine Fläche von mehr als 2600 Km 2 ausmachen und den Hauptteil der Bevölkerung beherbergen. Die Briefmarkengeschichte der Philippinen begann 1847 mit dem vom Postverwalter von Manila gemachten Vorschlag zur Ausgabe eigener Briefmarken, der jedoch nicht zum Zuge kam. Erst mit einem späteren Königlichen Dekret vom 12. Januar 1853 wurde verordnet, dass ab jetzt die Korrespondenz zwischen den Inseln mit aufgeklebten Briefmarken frankiert werden müsse. So geschah es dann am 7. Dezember des gleichen Jahres mit einem Dekret des Obersten Gouverneurs von Manila, dass das Vorfrankieren endgültig angeordnet und ein paar Monate später auch in die Wirklichkeit umgesetzt wurde. Die erste Briefmarkenausgabe wurde in Manila gedruckt und kam am 1. Februar 1854 in Umlauf. Die Serie bestand aus vier Werten: 5 Cuartos orange, 10 Cuartos Karmin, 1 Real dunkelblau und 2 Real grün, alle mit Rand ohne Zahnung. Die Marken wurden mit dem Bildnis der Königin Isabel II im Kupfer graviert und es wurde je eine Druckplatte pro Wert erstellt. Diese Platten enthielten 40 je 5 x 8 cm große Marken, die alle einzeln graviert wurden, so dass alle Marken auf der Platte leicht unterschiedlich ausfielen. Das benutzte Papier war sehr schwach und brüchig und das Design gefiel in Madrid nicht, wie aus der erhaltenen Bibliographie hervorgeht. Dieser Umstand führte zur Veröffentlichung eines Dekrets vom 1. September 1854, mit welchem festgelegt wurde, dass in Zukunft nur die Werte für die archipelinterne Zustellung (5 und 10 Cuartos) in Manila gedruckt, die Marken für die Korrespondenz mit dem Ausland (1 und 2 Real) jedoch von Madrid aus geliefert werden sollten. Die Philippinen waren das erste Land Asiens, das eigene Briefmarken herausgab. Anscheinend hat nur der Staat Sind (das jetzige Pakistan) vor 1854 eine Briefmarke in Umlauf gebracht, jedoch nur für lokalen Gebrauch und mit einer sehr kleinen Auflage.

Compártelo en tus redes