ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

CENTENARIO DEL CÍRCULO OSCENSE

  • Fecha de emisión: 23/07/2004
  • Procedimiento de Impresión: Huecograbado
  • Papel: estucado engomado fosforescente
  • Tamaño del sello: 40,9 x 28,8 mm.(horizontales)
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos: 0,52 €
  • Tirada: 1.000.000
  • Dentado: 13 3/4

Aufgrund des hundertsten Jahrestages der Errichtung des Gebäudes vom Círculo Oscense wird eine Briefmarke von der Post herausgegeben, die an sein hundertjähriges Bestehen erinnern soll.

50720041

Dieses einzigartige Jugendstilgebäude, das das repräsentativste bürgerliche Bauwerk in der Stadt Huesca mit diesen Eigenschaften ist, wurde im Auftrag der Vereinigung des Círculo Oscense erbaut, eines Vereins, der auf Initiative von Manuel Camo im Jahre 1877 gegründet wurde. Es sollte als Freizeit- und Gesellschaftszentrum dienen, und der Verein versuchte, an seinem Sitz Mitglieder mit liberalem Charakter zusammen zu führen. Kurz nach Beginn des 20. Jahrhunderts wollte der Circulo Oscense über ein eigenes Gebäude verfügen und beauftragte, nachdem er ein Grundstück im Stadtzentrum auf der Plaza de Zaragoza erworben hatte, den Architekten Ildefonso Bonells Recharx mit dem Projekt. Dieser errichtete zusammen mit Ricardo Magdalena das Gebäude, welches das Motiv der Briefmarkenveröffentlichung ist. Das Zentrum, das als Kasino im Stil der Zeit geplant wurde, mit Bibliothek, Spielhallen und Freizeitsälen, in denen sowohl die Freizeitbedürfnisse als auch die kulturellen Bedürfnisse der Mitglieder erfüllt werden konnten, wurde zu einem Treffpunkt des Bürgertums der Stadt und beherbergte eine Zeit lang den Sitz der Liberalen Partei der Provinz. An dem schönen Gebäude lenken besonders das Eingangstor, das von Francisco Arnal aus Nussbaumholz geschnitzt wurde, das Foyer, die Freitreppe, die Wandmalereien und die Innenausstattung der Säle die Aufmerksamkeit auf sich, ohne dass dabei das Mobiliar, das Geschirr und die restlichen Zierelemente außer Acht gelassen werden dürfen. Das Gebäude nahm seine Funktion als Kasino im Jahre 1904 auf und wurde offiziell am 10. August desselben Jahres eingeweiht. Während der ersten 25 Jahre des 20. Jahrhunderts erlebte das Kasino seine glanzvollste Zeit. Es wurde finanziell von den Mitgliedern und den Erträgen aus dem Spiel unterhalten, und es wurden Tanzveranstaltungen, Konzerte und Feiern, die großen Anklang im gesellschaftlichen Leben fanden, abgehalten. Das Verbot des Spieles und der politischen Parteien unter Primo de Rivera bedeutet einen harten Rückschlag für das Zentrum und eine deutliche Verringerung seiner Einnahmen. Während des Spanischen Bürgerkrieges wurde das Gebäude in ein Militärkrankenhaus umgewandelt, und im Jahre 1951, als keine Mittel zum Unterhalt mehr vorhanden waren, überließ es der Präsident des Círculo an die Gemeinde von Huesca. Nach Jahren verborgener Existenz des Gebäudes wurde 1982 die Gemeindestiftung Circulo Oscense gegründet, die von einem Vorstand geleitet wird, der dem Zentrum eine volksnahe Gebrauchsbestimmung gegeben hat.

Compártelo en tus redes