ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

BICENTENARIO DE LA REAL EXPEDICIÓN DE LA VACUNA DE LA VIRUELA

  • Fecha de emisión: 30/11/2004
  • Procedimiento de Impresión: Calcografía
  • Papel: Estucado, engomado, mate, fosforescente
  • Tamaño del sello: 40,9 x 28,8 mm. (horizontal)
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos: 0,77 €
  • Tirada: 1.000.000
  • Dentado: 13 3/4

51120041

Der Zweihundertste Jahrestag der Königlichen Expedition zur Pockenimpfung soll mit der Ausgabe einer Briefmarke begangen werden, die an dieses den Vorläufer der modernen Impfkampagnen bedeutende historische Ereignis erinnern soll. Am 30. November 1803 lief diese philanthropische Expedition in A Coruña aus, um die Pockenimpfung zum amerikanischen Kontinent und zu den Philippinen zu bringen. Geleitet wurde sie vom königlichen Hofarzt Doktor Francisco Javier de Balmis und weiterhin nahmen daran der Dr. José Salvany, mehrere Helfer, Krankenpfleger, Praktikanten sowie 22 Kinder teil, die als Träger für den Impfvirus nötig waren, da dieser durch direkte Blutübertragung von Arm zu Arm während der gesamten Reise am Leben gehalten werden musste. Dieses Abenteuer ist eine der großen altruistischen Werke der Menschheit im Kampf gegen die verheerenden Pockenepidemien, die den Neuen Kontinent zu dieser Zeit erschütterten. Vor der Eroberung Amerikas waren die Pocken in diesen Gebieten unbekannt gewesen und das Immunsystem der Ureinwohner war den eingeschleppten Erregern völlig ungeschützt ausgeliefert, so dass diese Krankheit sich in Windeseile verbreitete und an vielen Orten schreckliche Epidemien hervorrief, die nahezu zur Ausrottung vieler Stämme führten. Die Pockenimpfung war 1796 von dem englischen Arzt Edward Jenner entwickelt worden und hatte sich trotz der damit verbundenen Angst und Ungewissheit schnell über die westliche Welt verbreitet. Hier bei uns in Spanien hatte Carlos IV, sensibilisiert durch die Krankheit seiner Tochter, die Impfung gefördert und diese Königliche Impfexpedition nach Asien und Amerika organisiert. Der Zweck dieser war nicht nur die direkte Impfung der dortigen Bevölkerung, sondern vor allem die Einweisung der örtlichen Ärzte in die Technik der Inokulation des Impfstoffs und die Einrichtung von so genannten Impfräten, deren Aufgabe darin bestand, die entsprechenden Register zu führen und den Impfvirus am Leben zu erhalten. Angesichts der riesigen Ausdehnung der Impfgebiete teilte sich die Expedition nach ihrer Ankunft in Amerika in 2 Gruppen: die eine durchquerte von Dr. Balmis angeführt Mexiko und gelangte später bis zu den Philippinen, während die andere unter Leitung des Dr. Salvany sich Südamerika vornahm. Dabei handelte es sich um ein Abenteuer voller Gefahren und Strapazen (Salvany starb mit 34 Jahren in Bolivien), jedoch auch gekrönt vom menschlichen Erfolg tausender gegen die Pocken geimpfter Personen. Einer der ersten großen Schritte, auf Grund welcher die Weltgesundheitsorganisation im Jahr 1980 schließlich die Pocken für ausgerottet erklären konnte.

Compártelo en tus redes