ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

ESPAÑA 06. EXPOSICIÓN MUNDIAL DE FILATELIA. EL FLAMENCO

  • Fecha de emisión: 11/10/2006
  • Procedimiento de Impresión: Huecograbado
  • Papel: Estucado, engomado, fosforescente
  • Tamaño del sello: 40,9 x 28,8 mm. (horizontal)
  • Tamaño de la hoja bloque: 105 x 78 mm. (horizontal)
  • Valor postal de los sellos: 2,33 €
  • Tirada: 500.000
  • Dentado: 13 3/4

Tradition und Avantgarde geben sich bei Gesang und Tanz des Flamenco die Hand. Der Flamenco, dessen Ursprünge umstritten sind, ist in unserem Land und besonders in Andalusien tief verwurzelt. Es gibt Stimmen, die behaupten der Flamenco wäre durch die arabischen Völker auf die iberische Halbinsel gekommen. Andere wiederum meinen, dass die Musik aus Indien stammt. Glaubwürdiger jedoch erscheint die Behauptung, dass Sinti und Roma, die aus den Niederlanden eingewandert sind, diese Musik mitgebracht haben. Daher die Bezeichnung Flamenco (dt.:Flame/flämisch). Wo auch immer der Ursprung liegt, den tiefsten Eindruck verursachte der Flamenco in Andalusien, von wo er sich im restlichen Land verbreitete. Der Flamenco in seinen Ausdrucksformen Tanz und Gesang ist heute untrennbar mit der Kultur unseres Landes verbunden. Aus diesem Grund erscheint im Rahmen der Weltausstellung der Philatelie España 2006 eine Blockausgabe, zumal die Weltausstellung in Málaga, einem der Zentren des Flamenco, stattfindet. Zwei Hauptexponenten der beiden Ausdrucksformen der Flamenco-Kunst werden auf der Blockausgabe besonders hervorgehoben: Cristina Hoyos und José Mercé.

71020061

Die aus Sevilla stammendeTänzerin (bailaora) Cristina Hoyos Panadero spezialisierte sich mit 16 Jahren auf den Flamenco Tanz und arbeitete in verschiedenen tablaos (Flamenco-Bühnen). 1969 lernte sie Antonio Gades kennen, der sie in sein Ensemble als Tanzpartnerin aufnahm. 1974 spielte sie die Hauptrolle der Braut in Bodas de Sangre. Weitere tragende Rollen hatte sie in Theaterstücken, Balletaufführungen und Filmen, die von Werken wie Carmen, El Amor Brujo, Montoyas y Tarantos, Yerma, Al compás del tiempo und Tierra adentro inspiriert waren und die auf der ganzen Welt aufgeführt worden sind. Hoyos´ Tanz zeichnet sich durch ihre grossartige Technik aus, die eine perfekte Mischung zwischen den Wurzeln der Kunst und der Moderne darstellt. Sie hat diverse Preise und Auszeichnungen erhalten, unter anderem den Premio Nacional de Danza, die Medalla de Oro de Andalucía und die Medalla de Oro de las Bellas Artes. Der aus Jerez stammende Sänger (cantaor) José Mercé begann seine Karriere im Chor de la Merced, von dem sich sein Künstlername ableitet. Mit zwölf Jahren trat er zum ersten Mal auf dem Flamenco-Festival in Jerez auf. 1973 wurde er Mitglied im Ensemble von Gades, mit dem er auf verschiedenen Welttourneen war. Er trat mit dem Nationalen Ballet auf und besitzt eine umfassende Diskographie. Seit den 80er Jahren hat er zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten. Der Entwurf der Blockausgabe stammt vom Studio Jesús Sánchez.

Compártelo en tus redes