ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

ARQUEOLOGÍA MEDITERRÁNEA. EMISIÓN CONJUNTA ESPAÑA-GRECIA

  • Fecha de emisión: 13/09/2007
  • Procedimiento de Impresión: Huecograbado
  • Papel: Estucado, engomado, fosforescente
  • Tamaño del sello: 33,2 x 49,8 mm. (verticales)
  • Tamaño de la hoja bloque: 120 x 76 mm. (horizontal)
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos: 0,30 y 0,58 €
  • Tirada: 500.000
  • Dentado: 13 3/4

Die Gemeinschaftsausgabe Spanien-Griechenland zeigt den griechischen Gott Asklepios (dt. “Äskulap”), Gott der Heilkunst und Sohn des Apollon und der Koronis. Die auf den Marken gezeigten Skulpturen des Asklepios befinden sich jeweils im Museum von Ampurias (Girona) und im Nationalen Archäologischen Museum von Athen.

30920071

Seit den Zeiten der Decemviri, galt der Gott Apollon in Rom als der Gott, der die Krankheiten fernhielt. In der griechischen Mythologie war Asklepios Apollons’ Sohn, dem heilerische Fähigkeiten zugeschrieben wurden. Auch Asklepios’ Tochter, Hygieia, war als Göttin der Gesundheit bekannt. Asklepios’ Ruf erstreckte sich über ganz Griechenland, wobei die Hauptkultstätte in Epidaurus lag. Hier wurde diese Gottheit in einer von Bäumen umgebenen heiligen Anlage verehrt. Die Bedeutung des Asklepioskultes spiegelt sich in der Ausgabe von Münzen im 4. Jh. v. Chr. wieder, die auf der Vorderseite eine Abbildung des Gottes zeigen. Asklepios wurde von dem Kentauren Cheiron in der Heilkunst unterwiesen und wird üblicherweise mit einem von einer Schlange umwundenen Stab dargestellt. In Rom begann der Asklepioskult im Jahre 292 v. Chr. Eine Pestepidemie brachte die Römer dazu, nachdem sie die sibyllinischen Bücher befragt hatten, eine Gesandtschaft nach Epidaurus zu schicken, um die Schlange des Asklepios zu erbitten, da dieses Reptil als Sinnbild der Heilkunde und der Gesundheit galt. In Dankbarkeit wurde ein Tempel zu Ehren des Gottes gebaut. Der schiffförmige Tempel wurde auf einer Insel im Tiber, die so genannte Insula Tiberna, errichtet. Das Standbild des Asklepios wurde in Ampurias gefunden. Es ist übermannsgroß und wurde aus 2 Mamorblöcken gehauen. Ein Block kam von der Insel Paros und ein zweiter aus den attischen Marmorsteinbrüchen von Pentelikon. Die Statue des Asklepios trägt eine Tunika und Sandalen. Wahrscheinlich stützte sich seine linke Hand auf einen Stab, während die rechte eine Opferschale hielt. Stil und Technik lassen die Vermutung zu, dass das Standbild im 4. Jh. v. Chr. geschaffen wurde. Die Statue wurde 1909 in der großen Zisterne vor dem Tempel in Ampurias gefunden. Hier fanden die Heilkuren und Ritualwaschungen der Kranken statt, die das Asklepiosheiligtum aufsuchten. Die Stadt von Ampurias befindet sich am Golf von Rosas nicht weit von L’Escala (Girona). Sie wurde von Griechen aus Massalia (Marseille) gegründet und war die wichtigste griechische Kolonie in Spanien. Aus diesem Grunde kann sie als Bindeglied zwischen Spanien und Griechenland sowie als Symbol der Nähe und der gemeinsamen Vergangenheit beider Länder gelten.

Compártelo en tus redes