ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

DIARIOS CENTENARIOS. La Voz de Avilés

  • Fecha de emisión: 30/01/2008
  • Procedimiento de Impresión: Huecograbado
  • Papel: Estucado, engomado, fosforescente
  • Tamaño del sello: 40,9 x 28,8 mm. (horizontal)
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos: 0,31 €
  • Tirada: 1.000.000
  • Dentado: 13 3/4

Diese Zeitung, Prodekan der Presse Asturiens, erreichte den Leser zum ersten Mal am 26. Januar 1908. Die Gründung der Zeitung wurde von Anhängern des Abgeordneten José Manuel Pedregal veranlasst. Für den Start der Publikation wählte man zwei Personen, die sich als entscheidend für die Existenz und Kontinuität der Zeitung herausstellen sollten: Isidro Pruneda, Sohn des ersten Druckers und Redakteurs von Aviles, der seine Erfahrung im Verlagswesen einbrachte, der andere war Manuel González Wes, Jurist und Theologe und ein angesehener Journalist, der die Zeitung zehn Jahre nach ihrer Gründung schliesslich erwarb. Zwischen 1923 und 1927 litt La Voz de Avilés unter der Zensur der Diktatur Primo de Riveras, eine Tatsache, die die Kontinuität der Zeitung nicht behinderte. Selbst der tragische Tod von González Wes im Bürgerkrieg und die spätere Beschlagnahme der Zeitung während der Auseinandersetzung und der Nachkriegszeit konnte die Auslieferung der Zeitung nicht verhindern. Gonzaléz Wes Sohn, Juan Wes, mit Hilfe seiner Frau Jesusa López Marqués, wusste sich über die Schwierigkeiten wie den Mangel an Druckertinte, Papier und veralteter Maschinen hinwegzusetzen und die Zeitung wiederzubeleben. Nach dem frühen Tod von Wes im Jahre 1963,übernahm seine Witwe die Verantwortung. Mit grossem Mut machte sie sich an die Modernisierung der Voz de Avilés. Danach ging die Zeitung in die Hände ihrer Kinder, Juan Manuel und María Jesús Wes, über. 1996 wurde die Zeitung über El Comercio Teil der Gruppe Correo, heute Vocento Gruppe. Die Integration in diesen Konzern führte zu einer Modernisierung aller Strukturen und zur Festigung der Position auf dem Zeitungsmarkt.

60120081

Die Briefmarke zeigt die Kopfzeile der Zeitung und das Logo des hundertjährigen Jubiläums mit den eigentümlichen Bögen der Strassen La Ferrería und Galiana.

Compártelo en tus redes