ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

PATRIMONIO NACIONAL. Tapices

  • Fecha de emisión: 29/07/2008
  • Procedimiento de Impresión: Huecograbado
  • Papel: Estucado, engomado, fosforescente
  • Tamaño del sello: 33,2 x 49,8 mm. (verticales)
  • Tamaño de la hoja bloque: 105,6 x 79,2 mm. (horizontal y vertical)
  • Valor postal de los sellos: 0,60 y 2,60 €
  • Tirada: 500.000 hojas bloque de cada motivo
  • Dentado: 13 1/4

Es erscheinen zwei Blockausgaben, die den Tapisserien des Nationalen Kulturerbes gewidmet sind: Die Schaukel und Blinder Mann spielt Gitarre. Beide Wandbehänge entstanden nach Vorlagen von Francisco de Goya (1746-1828) und gehören thematisch zu den so genannten Sittenbildern. Diese Tapisserien wurden in der Königlichen Tapisserie Fabrik zu Madrid hergestellt, unter der Leitung von Cornelio Vandergoten, Nachkomme einer Familie von Bildwirker-Meistern aus Antwerpen, der 1774 die Leitung der Fabrik übernommen hatte. Goya begann 1775 Vorlagen für die Königliche Tapisserie Fabrik zu liefern und um 1782 malte er das Portrait des Direktors Vandergoten, das heute im Prado Museum zu sehen ist.

70720081

Die beiden Wandbehänge der königlichen Sammlung, die auf den Blockausgaben abgebildet sind, sind Teil einer Serie von 13 Tapisserien, die als Dekoration der Vorzimmer des Schlafzimmers von Carlos de Borbón und María Luisa de Parma gedacht waren. Beide Wandbehänge sind aus Wolle und Seide gewirkt und weisen einen volkstümlichen, kostumbristischen Stil auf, der von Goya nicht nur zu seiner Anfangszeit bevorzugt wurde, sondern auf den er auch später zurückgriff, wenn es um dekorative Elemente von geringerer Bedeutung ging oder eben um Vorlagen für Wandbehänge. Der Wandteppich Die Schaukel zeigt eine spielerische und zugleich bukolische, ländliche Szene. Es sind vier Infanten zu sehen, begleitet von drei Personen der Dienerschaft. Eine der Bediensteten schaukelt, während eine andere das Laufgeschirr des jüngsten Kindes hält. Im Hintergrund sind Schäfer und ein Kutscher zu sehen, zusammen mit dem Rest der Dienerschaft. Goya zeigt uns hier eine eigenwillige Interpretation und Vision des Rokokostils.

70720082

Der zweite Wandbehang mit dem Titel Blinder Mann spielt Gitarre zeigt eben diesen, begleitet von einem Blindenführer und umgeben von mehreren Personen, die der Vorstellung des Blinden folgen. Den Rahmen der Szene bildet der bekannte madrilenische Platz Plaza de la Cebada, an einem Markttag, mit seinen Händlern, kleinen Gaunern und anderen Menschen aller Art und aller Klassen. In dieser Komposition zeigt sich Goya weniger klassizistisch, sondern heiter und ungezwungen, sowohl in der Pinselführung als auch in der Farbwahl.

Compártelo en tus redes