ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

AMÉRICA UPAEP

  • Fecha de emisión: 08/10/2009
  • Procedimiento de Impresión: Huecograbado
  • Papel: Estucado, engomado, fosforescente
  • Tamaño del sello: 40,9 x 28,8 mm. (horizontal)
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos: 0,78 €
  • Tirada: 430.000
  • Dentado: 13 3/4

Die Länder des Postvereins der Amerikanischen Staaten, Spanien und Portugal, UPAEP (Unión Postal de las Américas, España y Portugal), geben jedes Jahr eine Briefmarke mit gemeinsamen Thema aus. Das diesjährige Thema sind Traditionelle Spiele und Spanien widmet diese Ausgabe dem Spanischen Blatt, das bei so populären Spielen wie mus, tute, brisca, etc., verwendet wird.

81020091

Das Spanische Blatt besteht aus 48 Karten und vier Farben: Gold (oros), Kelche (copas), Schwerter (espadas) und Keulen (bastos). Jede Farbe ist von 1 bis 12 nummeriert, wobei die Nummern 10, 11 und 12 mit den Figuren sota, caballo und rey dekoriert sind und mit diesen identifiziert werden. Für viele Spiele werden nur 40 Karten verwendet, da die Achter und Neuner aussortiert werden. Im Unterschied zum französischen Blatt, werden die Figuren im spanischen Blatt im Ganzen gezeigt. Die Bilder haben einen Rahmen, der je nach Farbe Unterbrechungen aufweist, so dass die Farben identifiziert werden können, ohne die Hand aufzufächern: Der Rahmen der copas weist eine Unterbrechung auf, die espadas haben zwei Unterbrechungen und die bastos drei. Die oros haben eine durchgezogene Linie. Kartenspiele tauchen auf Wandbehängen verschiedener europäischer Länder im 14. und 15. Jahrhundert auf. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Blätter, je nach Land und Epoche. Die ältesten Blätter weisen eine aufwendige künstlerische Gestaltung auf, was auf eine ursprüngliche Benutzung durch die oberen Schichten hinweist. Die dargestellten Themen sind vielfältig, wobei viele mit Heraldik, Mythologie, Politik oder Musik zu tun haben. Die einzelnen Karten sind in der Regel rechteckig, es gibt aber auch quadratische und runde. Auf der Briefmarke ist ein klassisches Spanisches Blatt mit seinen vier Farben zu sehen, dass dem Kartenspielmuseum Fournier von Álava gehört. Das Museum befindet sich im mittelalterlichen Palast von Bendaña in Vitoria und hat mehr als 20.000 Kartenspiele in seinem Fundus, viele davon Unikate. Zu den herausragenden Exponaten gehört ein Kartenbogen aus der Mitte des 15. Jahrhunderts, gedruckt im Oberrheingebiet. Des Weiteren ein Blatt aus Frankreich aus Seidenstickerei, sowie Blätter aus der Gotik, dem Barock und der Renaissance.

Compártelo en tus redes