ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

EFEMÉRIDES

  • Fecha de emisión: 01/03/2010
  • Procedimiento de Impresión: Offset
  • Papel: Estucado, engomado, fosforescente
  • Tamaño del sello: 28,8 x 40,9 mm. (vertical)
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos: 0,34 €
  • Tirada: 320000
  • Dentado: 13 3/4

In der Serie Ephemeriden erscheint eine Marke zum 200. Jahrestag der Verfassungsgebenden Versammlung von 1810.

10320101

In San Fernando (Cádiz), damals noch Villa de la Real Isla de León, fand am 24. September 1810 die erste allgemeine Parlamentsversammlung Spaniens statt. Es wurde dort der Grundstein für einen demokratischen Rechtsstaat gelegt, der das Ancien Régime beendete und eine neue politische Organisationsform einleitete. Zum ersten Mal in der Geschichte Spaniens wurden die Souveränität der Nation und die Gewaltenteilung festgelegt und die Unverletzbarkeit der Abgeordneten sowie die Gleichberechtigung zwischen Bürgern aus der Metropolis und den überseeischen Gebieten beschlossen. Hinzu kam die Einführung der Druckfreiheit und der Auftrag eine Verfassung auszuarbeiten, die schließlich 1812 eingeführt wurde. Die Parlamentsversammlung der Isla de León war ein Ausdruck des Dialogs zwischen verschiedenen politischen Richtungen, entstanden aus der Notwendigkeit eine neue soziale Ordnung zu schaffen.



 

Die Entscheidung die Cortes in San Fernando abzuhalten wurde getroffen, da es das einzige, nicht von den Franzosen besetzte Gebiet Spaniens während des Unabhängigkeitskrieges war. Dort versammelten sich mehr als hundert Abgeordnete aus ganz Spanien und den amerikanischen und philippinischen Gebieten. Diese leisteten in der Hauptkirche den Eid, die katholische Religion und die Unversehrtheit Spaniens zu verteidigen, und sich für die Befreiung des Landes von seinen Unterdrückern sowie die Beibehaltung König Ferdinand VII und seiner Nachfolger einzusetzen. Innerhalb des Parlaments tauchten alsbald verschieden Strömungen auf, wie die Liberalen oder Reformer, die die Ideen der französischen Revolution verteidigten, oder die Absolutisten auch serviles genannt, die für eine Rückkehr des Monarchen (Ferdinand VII) und eine absolutistische Regierung eintraten. Hinzu kam die Gruppe der so genannten Amerikaner, die besorgt waren um die Situation in ihren überseeischen Heimatgebieten.


 

Die Cortes fanden vom 24.September 1810 bis zum 20. Februar 1811 im Theater von Isla de León statt und zogen dann nach Cádiz um, wo die Verfassung von 1812 verkündet wurde. Dieser erste Verfassungstext, Symbol des Liberalismus, wurde am 4. Mai 1814 von König Ferdinand VII per Dekret abgeschafft. Wegen seines Widerstands gegen die französische Belagerung erhielt Isla de León das Stadtrecht und änderte den Namen auf San Fernando.
 

Compártelo en tus redes