ENVIAR ONLINE

Envía documentos desde cualquier dispositivo y desde cualquier lugar con la misma validez legal.

Burofax

Enviar documentos de forma urgente y segura

Enviar Burofax Online

Carta

Envía una carta digital, ordinaria o certificada

Enviar Carta Digital

Tarjeta Postal

Enviar postales digitales a través de internet

Enviar Postal Digital

PREPARAR ENVIOS

Imprime tus etiquetas y paga tus envíos antes de ir a tu oficina de Correos

Paq Premium

Entrega en 24/48 horas, según origen destino

Preparar Paq Premium

Carta Certificada

Garantiza la recepción mediante firma

Prepara tu Carta certificada nacional

Notificaciones Administrativas

Servicio indicado para comunicaciones legales

Prepara las Notificaciones

PODEMOS AYUDARTE

Emisiones

Emisión

ARQUITECTURA

  • Fecha de emisión: 27/01/2011
  • Procedimiento de Impresión: Offset
  • Papel: Estucado, engomado, fosforescente
  • Tamaño del sello: 40,9 x 28,8 mm. (horizontal)
  • Efectos en pliego: 50
  • Valor postal de los sellos: 0,35 €
  • Tirada: 300.000

Eine neue Briefmarke aus der Serie Architektur erinnert an die Estación de Ferrocarril de Almería bzw. an den Bahnhof von Almería. Dieses emblematische Gebäude fügt sich in das Gesicht und in die Landschaft der Stadt ein und stellt eines der einzigartigsten Beispiele der Eisenarchitektur im Bereich der Bürger- und Industriebauten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts dar.

70120111

Der Bahnhof von Almería wurde im August 1895 eingeweiht. Er soll von einem unbekannten französischen Architekten entworfen worden sein – angeblich von einem Lehrling von Gustave Eiffel. Die Hauptfassade ist 54 Meter lang und verfügt über einen Seitenflügel mit drei Baukörpern, wobei der mittlere aus einer Eisen- und Glaskonstruktion besteht. In diesem Teil befindet sich der Zugang zum Bahnhof. Die prächtige Glasfront wird an beiden Seiten von zwei Türmen aus Steinen und glasierten Backsteinen eingerahmt. Zum Bauzeitpunkt wurde Eisen als Baumaterial für Brücken, öffentliche Gebäude, Bahnhöfe und Bindewerke eingesetzt, wobei es die traditionellen Baumaterialien wie z. B. Holz, Stein und Backsteine immer mehr ersetzte. Das Hauptbeispiel für diesen neuen Architekturstil war der Eiffelturm in Paris, der 1889 anlässlich der Weltausstellung eingeweiht wurde. Glas war ein weiteres bei diesem neuen Architekturstil verwendetes Baumaterial. Die gläsernen Wände und Dachflächen ermöglichten den Bau von leichteren und helleren Gebäuden.

Der Bahnhof wurde zum “baulichen Kulturgut” erklärt und befindet sich auf der Liste des spanischen Ministeriums für Kultur zur Erlangung der Bezeichnung „Nationales Baudenkmal“. Ende des Jahres 1988 wurden Sanierungs- und Renovierungsarbeiten zur Modernisierung und Verbesserung der Lage der Toiletten vorgenommen, die zu leichten Veränderungen gegenüber dem ursprünglichen Bau geführt haben. So wurde z. B. in der Halle ein zwölf Quadratmeter großes Mosaik mit Eisenbahnbildern – ein Kunstwerk des Malers aus Almería Luis Cañadas – hinzugefügt. An der Oberwand derselben Halle ist ein noch erhaltenes Mosaik mit der Abbildung der Schutzheiligen der Stadt, der Virgen del Mar, zu sehen.

Auf der Briefmarke erscheint die Hauptfassade des Bahnhofs von Almería, eine Fotografie von Domingo Leiva.

Compártelo en tus redes